Freiheit I


Da ist es wieder. In all seiner F?lle. Das Leben.
Und in meiner Stagnation, in meiner Unf?higkeit den blauen Himmel zu sehen und in all dem meine Seele fliegen zu sehen, in all dem hielt ich mich gefangen.
Ohne mich mit mir.
Und in meiner Stagnation lag ich brach auf dem trockenen Boden voller Tod.
Auf dem Boden baute ich das Leben und es starb.
Und als ich sah, eines Morgens, das der Himmel mir meine Freiheit zur?ckgab, flog ich in diesem Licht, all die Meilen zur?ck.
Und ich sah all die Kreuze die meinen Weg s?umten und die meine Zeichen waren.
Und die Mahnung hie? Tod.
qMein Tod ist mein Leben das mich rettete und so wurde ich geboren aus mir selbst.
So bin ich erf?llt von dem Schmerz, der mich sterben lie? um zu leben.
Nun bin ich frei.
Meine Freiheit!

21.2.06 11:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen